Balance-Pads

Balance-Pads im Pferdetraining

Ja, ich gebe es zu: ich gehöre auch zu den belächelten Pferdebesitzern, bei denen die Balance-Pads regelmäßig zum Einsatz kommen und was soll ich sagen? Ich liebe sie!

Als Traber, der eigentlich nur gerade aus laufen kann, hat Tilly schon von Anfang an Probleme mit ihrer Balance. Obwohl wir wirklich ein abwechslungsreiches Ausbildungsprogramm an den Tag legen, ist es mir leider nicht gelungen, die Problematik mit der Bodenarbeit so gut hin zu bekommen, wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Suche im Internet

Also habe ich mich im Internet schlau gemacht und bin auf die Balance-Pads gestoßen. Einige Informationen findest du auf der Homepage von Anke Recktenwald und bei Petra von der Pferdeflüsterei* gibt´s ein komplettes Interview mit Anke. Natürlich findet man im Netz auch sehr gute Videos, welche Handhabung und Co. beschreiben.

Meine Erfahrungen und wie ich Tilly dazu gebraucht habe, die Balance-Pads gerne zu nutzen, möchte ich euch hier erzählen. Also: los geht’s!

Sie sind einfach nicht mehr aus unserem Training weg zu denken: Balance-Pads.
Sie sind einfach nicht mehr aus unserem Training weg zu denken: Balance-Pads!

Wann ist der Einsatz der Pads sinnvoll?

Als ich den Artikel über den Einsatz der Balance-Pads und deren Wirkungsweise gelesen habe, war mir klar, dass ich die Dinger auch brauche! Es war eigentlich so ziemlich alles beschrieben, bei welchen Situationen wir Probleme haben:

  • Mein Stütchen gibt sehr schlecht die Hinterhufe, da sie sich nicht richtig ausbalancieren kann.
  • Sie schleift schön mit den Hinterfüßen und schwingt eher besonnen im Rücken.
  • Die Kurvenlage im Trab ist der Wahnsinn.
  • Sie tritt sich regelmäßig mit den Hinterbeinen in die Vorderbeine und stolpert sehr gerne.

Alles Punkte, an denen ich sehr gerne arbeiten wollte und natürlich auch immer noch tue. Mir war klar, dass die Pads keine Wunder bewirken können, aber sie können aktiv unterstützen. Also habe ich mir zwei Stück bestellt. Was wohl Tilly dazu sagen wird?

How to: Wie bringe ich meinem Pferd bei, die Balance-Pads zu nutzen?

Als die Pads geliefert wurden, mussten sie natürlich gleich ausprobiert werden. Ich habe erstmal mit einem Pad angefangen und was soll ich sagen? Sie hat sich sofort ohne Probleme drauf gestellt. Beigebracht habe ich es ihr ganz einfach: Kommando wie beim Hufe auskratzen, Pad drunter legen und Fuß darauf stellen. Ganz easy. Ich habe sie aber nicht gelobt, da ich wollte, dass sie so lange auf dem Pad stehen bleibt, wie es ihr gut tut.

Der erste Vorderhuf stand gerade mal gefühlte 30 Sekunden auf dem Pad. Also bin ich einfach auf die andere Seite und habe es da versucht. Hier war die Zeitspanne sogar noch kürzer, sodass ich gleich zu den Hinterbeinen gewechselt habe und hier war ich total überrascht: auf beiden Beinen stand sie mehr als 10 Minuten total entspannt auf dem Balance-Pad! Da war mir klar, dass, egal ob es körperlich was bringt oder nicht, ich das ab sofort mit in das Training einbauen werde, denn es tat ihr sichtlich gut.

Sie sind einfach nicht mehr aus unserem Trainingsalltag weg zu denken.

Wir haben die Balance-Pads jetzt seit knapp einem Jahr mit im Training. Ich nutze sie immer mal wieder zum Abschluss der Trainingseinheit oder auch nur an einem Verwöhntag. Tilly darf mit jedem Bein solange drauf stehen, wie sie möchte. Alles ist ganz ohne Zwang. Je nach Tagesform lässt sie ihre Beine unterschiedlich lange auf den Pads stehen. Aber selbst nach einem Jahr nutzt sie lieber das Pad einzeln.

Balance-Pads schulen das Körperbewusstsein deines Pferdes und sind aus unserem Trainingsalltag nicht mehr weg zu denken.
Zwei Balance-Pads zu nutzen, hat eher Seltenheitswert 😉

Und ja, ich bin der Meinung, dass der regelmäßige Einsatz der Pads schon etwas bringt. Ich habe das Gefühl, dass sie die Balance schulen. Aber das Wichtigste ist: Tilly nutzt sie gerne und sie schaden definitiv nicht!

Ich möchte die Balance-Pads in unserem Training nicht mehr missen und denke auch, dass sie für jedes gesunde Pferd in jedem Alter eine sinnvolle Ergänzung im Training darstellen. Also trau dich ruhig mit deinem Pferd ran an die Pads!

Solltest du noch keine Balance-Pads in deinem Schrank haben, empfehle ich dir die Balancepads von der Firma Theraband. Ich habe sie damals über Amazon gekauft, daher verlinke* ich dir das Produkt gleich mal.

10 Jahre Angst vor Pferden Bauchgefühl im Pferdetraining Baumlos blog für freizeitpferde Blog für Pferdebesitzer Blog über Pferde Blog über Traber die besten Pferdeblogs Dominanz Engel Reitsport Fellsattel Führungsqualität Geburtstag Glücksmomente Lammfellsattel Leadership Partnerschaft Passform Pferdeblog Pferde Blog Freizeitpferd Pferde Blog Freizeitreiter Pferde Blogger Instagram Pferdeblogs pferde blogs pferde blog themen Pferdeliebe Pferdesprache Pferdetraining Pro Pferd Sattel Sattler Seelenpferd Tilly Traber ausbilden Traberblog Traber kaufen Traber reiten Traber Reitpferd Traberstute Traber umschulen Traber von Rennbahn kaufen Traber zum Reitpferd ausbilden Vom Traber zum Reitpferd Westernsattel